Interview mit Carolina Hoffmann zu Alice: The Darkest Hour

Interview mit Carolina Hoffmann zu Alice: The Darkest Hour

Am Freitag den 19. Januar erscheint der Film Alice: The Darkest Hour auf Blue-ray und DVD. Ghoul’s Garden sprach mit Hauptdarstellerin Carolina Hoffmann über den Film.

Carolina, Du spielst die Titelrolle in dem Film “Alice: The Darkest Hour”. Ohne uns jetzt zu spoilern, worum geht es in dem Film?

Es geht um die Studentin Alice, die, bis sie auf eigenen Beinen stehen kann, bei ihrem Vormund lebt. Nach dem Autounfall ihrer Eltern hat sie sich immer mehr zurück gezogen. In der Uni ist sie eine Außenseiterin und findet nicht nur keinen Anschluss an ihre Kommilitoninnen, sondern gerät auch regelmäßig in Konflikt mit diesen.
Soweit ist eigentlich alles recht normal, bis sie ausgerechnet von einer dieser Mitstudentin zu einer mysteriösen Party eingeladen wird. Dort angekommen überschlagen sich die Ereignisse und nichts ist mehr so wie vorher.

Der Name Alice gemeinsam mit dem Filmposter auf dem wir dich in einem hellblauen Kleid sehen, das lässt uns natürlich sofort an “Alice im Wunderland” denken. Wie viel Lewis Carroll und wie viel Wunderland steckt in Alice: The Darkest Hour. und wie viel Alice steckt in Carolina Hoffmann.

Ich denke man kann es so sagen, dass Elemente aus Alice im Wunderland mitschwingen, wir uns in dem Film aber nie ins Wunderland selbst begeben. Der Film bedient sich einiger Rollentypen und Gegebenheiten, hat aber eine völlig eigenständige Geschichte. Natürlich möchte ich hier auch nicht zu viel verraten.
Wie viel Alice steckt in mir? Hm, auf jeden Fall nicht ihr malerisches Talent! Nein quatsch, es gibt vor allem Parallelen zu meiner eigenen Schulzeit. Ich war auch eher zurückgezogen und verträumt, allerdings nicht so düster und melancholisch wie sie.

Wie kamst du zu der Rolle?

Das war vor allem Glück. Thomas hatte ein vorheriges Projekt von mir gesehen und mich daher noch im Kopf gehabt. Als es um die Besetzung von Alice ging, hat er mich vorgeschlagen und daraufhin wurde mir die Rolle angeboten. Dann hat es nur noch ein Telefonat mit Michael gegeben und ich durfte in die Rolle von Alice schlüpfen.

Wie war die Zusammenarbeit mit den Regisseuren Michael Effenberger und Thomas Pill? War es schwierig gleich zwei Regisseure zu haben?

Diese Frage hatte ich mir anfangs auch gestellt, denn wie sagt man so schön: zu viele Köche verderben den Brei. Ich muss allerdings sagen, dass es hier erstaunlich gut funktioniert hat. Klar haben manche Entscheidungen ein wenig länger gedauert, aber sie haben immer auf einen gemeinsamen Nenner gefunden. Außerdem sehen zwei paar Augen einfach mehr.
Von ungemeinem Vorteil war es, dass man auch gleich zwei offene Ohren für Fragen oder Absprachen hatte.

Wie lange habt ihr gedreht? Und wie viele Drehtage hattest du?

Da muss ich kurz überlegen… ich glaube es waren insgesamt so um die 18 Drehtage, wovon ich bei allen bis auf ein oder zwei dabei war. Es war toll, so viel vom Dreh mitzubekommen. Außerdem hatten wir ein unglaublich tolles Team und ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.

Gab es für dich Szenen, die du als besonders schwierig empfandest?

Hm… es gab schon die eine oder andere Szene vor der ich zumindest aufgeregter war als vor Anderen, da sie sehr emotional waren. Auf diese habe ich mich besonders vorbereitet, was sich gelohnt hat.
Achja und eine Schwierigkeit waren noch die winterlichen Temperaturen. Ich glaube, es gab vielleicht zwei bis vier Drehtage an denen es nicht kalt war… aber es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung, also kamen einfach Wärmeeinlagen in die Schühchen.
Oh und das Fahrradfahren hätte ich jetzt beinahe vergessen! Ich hätte nicht gedacht, dass es an so etwas alltäglichem fast scheitern würde. Mir war das Fahrrad einfach viel zu hoch und ich bin beim Auf- und Absteigen ziemlich rumgewackelt. Im Film sieht man es dann zum Glück nicht mehr!

Was ist deine liebste Erinnerung an den Film?

Das kleine Babyschaf, welches ich bei einer der Locations auf dem Arm halten durfte! Nein, das war natürlich nur noch das Zuckerhäubchen. Es gibt viele kleine Ereignisse die den Dreh zu einer tollen Erinnerung gemacht haben.
Ich weiß noch wie wir an einem Drehtag mittags am Tisch saßen und Helmut Krauss ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert hat, ich hätte seiner tollen Stimme Stunden lag zuhören können.

Sprechen wir noch kurz über deinen Werdegang, Alice war ja nicht dein erster Film?

Stimmt, ich hatte das Glück nach meiner Schauspielausbildung schon mal eine größere Rolle in einem Langfilm gehabt zu haben. Das war der Independent-Film „Illusion“ von Roland Reber. Seitdem habe ich noch in Projekten wie den „Rosenheim Cops“ oder „Aktenzeichen XY“ mitgewirkt.

Hast du schon neue Projekte in der Pipeline? Was kommt als nächstes?

Nach meinem Dreh für die Rosenheim Cops steht noch nichts Spruchreifes in den Startlöchern. Mein nächstes Projekt aber ist die Aktualisierung meines Demomaterials und natürlich steht wieder die Berlinale an.
Vielleicht kann man ja auf weitere gemeinsame Projekte mit Michael und Thomas hoffen.

Vielen Dank für das Gespräch, jetzt bin ich neugierig auf den Film.

TITEL: Alice – The Darkest Hour
REGIE: Michael Effenberger & Thomas Pill
DREHBUCH: Michael Effenberger
PRODUKTIONSLAND:  Deutschland
JAHR: 2018
DARSTELLER: Carolina Hoffmann, Peter Bosch, Sven Martinek, Claude Oliver Rudolph, Anouschka Renzi,
Helmut Krauss, Eva Mähl u.a.
INHALT: Eine brutale Mordserie an jungen Frauen erschüttert ganz Europa. Die Suche nach dem Mörder führt den Privatermittler John Tusk auf die Spur der jungen Studentin Alice. Seit dem Tod ihrer Eltern zieht sich Alice immer mehr zurück und flüchtet sich in bizarre Traumwelten. Als sie von einer Mitstudentin auf eine feierlicheGesellschaft eingeladen wird und dort große Aufmerksamkeit auf sich zieht, werden ihre schrecklichsten Fantasien Realität.
LAUFLÄNGE: 94 Minuten
ERSCHEINT: 19.01.2018
ALTERSFREIGABE: FSK 18
GENRE: Mysterythriller
FACEBOOK: https://www.facebook.com/AliceDarkestHour/
TRAILER ON YOUTUBE: https://www.youtube.com/watch?v=KByvFjZUxX4
IMDB: http://www.imdb.com/title/tt7598224/
Amazon: https://www.amazon.de/Alice-Darkest-Blu-ray-Carolina-Hoffmann/dp/B0776Q6DPN/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1516111177&sr=8-1&keywords=alice+the+darkest+hour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.